Der Cartoon: mehr als eine Legende, ein zeitgenössischer Klassiker!

Wann und wo erschien Garfield das erste Mal? War es ein plötzlicher Erfolg? Was inspirierte Jim Davis?… Hier findest du die Antworten zu all diesen Fragen.

Die Geburt einer Legende

Mitte der 70-er Jahre, war Jim Davis der Produktionsassistent bei Tumbleweeds, einem beliebten Zeichentrickfilm in den USA. Seine Freizeit verbrachte er damit, so genannte Cartoonstrips (Cartoon Streifen mit drei Rahmen) zu entwerfen. Sein erster Comic Strip nannte er Gnorm Gnat. Es war die Geschichte der Abenteuer von Gnorm, einem sarkastischen und philosophischen Insekt, und seinen geflügelten Freunden. Bedauerlicherweise versprach die Serie nicht den Erfolg den Jim Davis sich erhoffte.

Er fing an nach einer Idee für einen Zeichentrickfilm zu suchen, die amerikanischen Lesern gefallen würde.
Er stellte fest, dass Geschichten mit Hundehelden sehr beliebt waren (Snoopy, Marmaduke, Belvedere…) aber keiner hatte Katzen als Hauptfiguren.

Er musste nicht lange nach einer Inspiration suchen. Er erinnerte sich an all die Katzen, mit denen er auf der Farm seiner Eltern aufwuchs und erschaffte eine fette, faule, dickköpfige, sarkastische Katze… Garfield, benannt nach seinem Großvater James A. Garfield Davis. So wurde eine fette pelzige Legende geboren.

Ursprünglich war Garfield der Begleiter von Jon, einem Zeichentrick Künstler (und dem eigentlichen Helden) aber Jim Davis wurde schnell klar, dass Garfield immer das letzte Wort und die lustigsten Zeilen hatte, so wurde er zur Hauptfigur.

Am 19. Juni 1978 feierte der Garfield Comic Strip sein Debüt in 41 Zeitungen, insbesondere in Boston, Dallas und Chicago. Zeitungen in vielen Ländern veröffentlichen traditionell täglich einen Comic Strip mit einer oder mehreren Figuren aus der Zeichentrick Serie.

Zwei Monate später setzte The Chicago Paper den Comic Strip ab. Die Herausgeber erhielten Leserbriefe von über 1300 zornigen Lesern, welche die Wiederaufnahme forderten. Die Fans gewannen und der Comic wurde wieder eingeführt. Danach stieg die Beliebtheit des Comics. 1982 erschien Garfield in 1000 Publikationen. 1987 in 2000 Publikationen. Heute veröffentlichen über 2400 Zeitungen den Strip und es wird im Guinness Buch der Rekorde als « das am weitesten verbreitete Comic auf der Welt ». Geschätzte 200 Millionen Menschen lesen Garfield täglich!

Der Erfolg des Strips brachte eine Kollektion des Comic Strips im Buchformat hervor. Die erste Kollektion, « Garfield auf freiem Fuß » erschien 1980 und war prompt ein Bestseller. Heute erscheinen die Sammelwerke alle 2 Jahre. Das Buch Nummer 45 « Garfield: Large and in Charge » wurde kürzlich veröffentlicht.

Wenn du mehr über Garfield erfahren möchtest, besuche die offizielle Website Garfield.com !